„Abomarketing auf Erfolgskurs – Neue Strategien für den digitalen Lesermarkt“ lautete der Titel des Webinars, bei dem Martin Wepper, CEO bei dsb ebusiness, als Referent zu Gast war.

Im digitalen Format „Mittagstalk“ der Landesvertretung Bayern des MVFP Medienverband der freien Presse präsentierte Martin Wepper innovative Lösungsansätze für Verlage zur Förderung eines attraktiven Online-Angebots 

„Zeitschriftenverleger müssen sich jeden Tag damit auseinandersetzen, wie sie in einer zunehmend individualisierten und digitalisierten Welt neue Abonnements generieren, bestehende Abonnenten binden und mit Bestandskunden mehr Geld verdienen können? Die Frage ist, wie das gelingt und mit welchen neuen Ansätzen dies erreicht werden kann.“ Mit diesen einleitenden Worten begrüßte Sylvia Schönfelder, stellv. Vorsitzende des MVFP Bayern und Director Human Resources bei WEKA BUSINESS COMMUNICATION, die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des digitalen Mittagstalk am 31. Juli 2023 zum Thema: „Neue Wege im Abomarketing – wie Sie Ihre Leser in Fans verwandeln!“, durch den sie gemeinsam mit der Geschäftsführerin der bayerischen Landesvertretung des MVFP, Anina Veigel, führte.

Im Gespräch mit dem MVFP Bayern unterstrich Martin Wepper, Geschäftsführer von dsb ebusiness, die Herausforderungen der Digitalisierung – insbesondere für kleinere und mittlere Verlage: „Begrenzte personelle, technische und finanzielle Ressourcen können die Digitalisierung bei kleineren und mittleren Verlagen bremsen. Viele Medienhäuser fragen sich daher, wie sie die digitale Transformation umsetzen können. Deswegen brauchen sie technische Lösungen, die ihnen helfen, Zusatzerlöse mit Printkunden im Digital-Business zu realisieren.“ Insbesondere von der Entwicklung hochindividualisierter Membership-Modelle würden die Verlage profitieren, denn die Konsumentinnen und Konsumenten von heute würden Content erwarten, welcher zu ihrer individuellen Lebenssituation passt – und das 24 Stunden an 7 Tagen die Woche. Die User-Experience müsse dabei so einfach wie möglich gestaltet und durch zusätzliche Funktionen in verschiedenen Abo-Modellen erweiterbar sein. Nur so könne die Loyalität gestärkt und letztlich aus der Leserschaft zahlende Kundinnen und Kunden generiert werden.

„Die heutigen Einschätzungen haben eindrucksvoll gezeigt, welches enorme Zusatzpotenzial in digitalen Geschäftsmodellen liegen kann. Mit Hilfe von individualisierten Angeboten kann nicht nur die Leserbindung verbessert, sondern auch neue Einnahmequellen erschlossen werden, die uns helfen, den Wandel in der Verlagsbranche aktiv mitzugestalten“, so Anina Veigel.  

004971323852500 info@dsb.net